Service Hotline: 040 710 62 15
Service E-Mail: service@moebelhaus-remer.de
Kostenloser Versand ab 0,- Euro

Kommoden & Sideboards für Ihr Wohnzimmer

1 von 36
1 von 36

Kommoden & Sideboards für Ihr Wohnzimmer

Große und starre Wohnwände waren gestern. Moderne Wohnwände werden aus mehreren Einzelschränken zusammengesetzt. Sideboard, Highboard, Lowboard - alle diese Varianten der klassischen Kommoden finden heute Einzug in die Wohnräume. Somit hat man eine große Palette an Möbel, aus denen man wählen kann. Die praktischen Stauräume werden so viel attraktiver und bieten mehr Möglichkeiten der Gestaltung und auch der Dekoration.

Übersicht

  1. Wie finde ich die perfekten Wohnzimmerschränke für mich?
  2. Wo sollen die Kommoden & Sideboards stehen?
  3. Was ist der Unterschied zwischen Kommode & Sideboard?
  4. Welche Varianten und Ausführungen gibt es?
  5. Welches Material ist am besten für meine Wohnkombination geeignet?
  6. Welches sind die beliebtesten Holzfarbtöne?
  7. Mit welchen Funktionen können Kommoden & Sideboards versehen sein?
  8. Wie reinige ich meine Möbel am Besten?
  9. Wie kommen meine Möbel zu mir nach Hause?

Wie finde ich die perfekten Wohnzimmerschränke für mich?

Jeder möchte seiner Einrichtung seinen persönlichen Charakter geben. Der eine mag es lieber rustikal dunkel, der nächste hat lieber helle Töne. Wieder andere möchten Kommoden mit Schubladen, andere wünschen nur Türen. Der nächste mag gerne Glasfronten mit Beleuchtung. Bevor es zum Kauf der Möbel kommt, sollte man genau wissen, wo die Möbel stehen sollen und wieviel Platz zur Verfügung steht. Alles andere ist dann eine Frage des Geschmacks in Kombination mit der Ausstattung, welche die Möbel bieten. So unterschiedlich wie die Wünsche sind, so unterschiedlich sind die Stile, in welchen man Kommoden & Sideboards erhalten kann:

  • Modern - immer gerade passend zum momentan angesagten Stil
  • Landhaus - holen Sie sich romantischen, heimiligen Country Charme in Ihre vier Wände mit natürlichen Farben oder im Shabby-Chic
  • Skandinavisch - gerade Linien, pastellige Farben, helle Holzfüße, der Retrostil der 50er und 60er Jahre
  • Industrial - Kombinationen aus dunklem Holz und Metall sind voll im Trend und bringen das Gefühl vom Wohnen in umgebauten Werkshallen in Ihre vier Wände

 

Die große Auswahl an unterschiedlichen Modellen lässt fast keine Wünsche offen. Viele Kombinationen sind möglich und in den einzelnen Modellserien sind unterschiedliche Möbel enthalten.

19129_01Bodahl Highboard Nature

Wie kombiniere ich meine Wohnzimmerschränke am Besten?

Manche Hersteller bieten bereits zusammengestellte Wohnwände an, in welchen ein Highboard, ein Lowboard, eine Vitrine und ein Regal enthalten sind. Es gibt jedoch die Möglichkeit, der Auswahl weitere Elemente hinzuzufügen oder man wählt seine ganz eigene Kombination. Am Besten ist, Sie zeichnen sich die Möbel einmal auf, wie Sie stehen sollen oder nutzen Kartons oder Malerkrepp um die Dimensionen der Möbel einmal in Ihren eigenen vier Wänden nachzustellen. So haben Sie eine Möglichkeit, die Möbel vorab aufzustellen und zu schauen, ob diese in Ihr Wohnung passen.

Was ist der Unterschied zwischen Kommode & Sideboard?

Ist ein Sideboard nicht doch eigentlich eine Kommode? Eine Kommode ist nicht so hoch wie ein Kleiderschrank und verfügt auch über Schubladen in dem verschiedenen Kleinutensilien verstaut werden wollen. Die Kommode ist der Nachfolger von Truhen, welche früher für das Verstauen von alltäglicher Wäsche verwendet wurden. Diese fand man meist in Schlafzimmern. Mittlerweile gibt es eben die verschiedenen Varianten Highboard, Sideboard und Lowboard, welche sich in Ihren Eigenschaften und dem Zweck voneinander unterscheiden. Ebenfalls finden sich in den modernen Ausführungen Glaselemente und Beleuchtungen. Somit ist die Kommode gesellschaftsfähig und "vorzeigbar" geworden und muss nicht mehr versteckt werden. Man findet Sie in Esszimmern, Wohnzimmern oder auf dem Flur.

Welche Varianten und Ausführungen gibt es bei Kommoden?

Die mittlerweile meist genutzten Formen von Kommoden sind folgende:

    • Lowboards

ein Lowboard ist viel niedriger als ein Sideboard, kann aber auch genauso breit sein. Die Höhe bewegt sich zwischen ca. 30cm und ca. 70cm um noch genug Platz für den Fernseher zu bieten, denn dafür wird diese Art Kommode gerne genutzt. Selbst wenn die angesagte Wandmontage für ein TV-Gerät verwendet wird, hat man gerne eine kleine Kommode unter dem Mediengerät stehen. Meist müssen Spielkonsole oder der BluRay-Player auf oder in dieser untergebracht werden. Lowboards können zwischen 150cm oder 180cm breit sein. 

    • Highboards

ein Highboard ist in der Regel 110 bis 140cm hoch. In der Breite sind diese Kommoden schmaler. Kommoden sind die Nachfolger der Wäschetruhen. Moderne Highboards genug Stauraum für Ihr Geschirr, Fotoalben oder im Schlafzimmer sogar für Wäsche. Diese Möbel sind obendrein noch schick anzusehen und man kann Sie auf seine persönliche Situation anpassen.

    • Sideboards

ein Sideboard braucht in der Breite mehr Platz als in der Höhe. Im Grunde ist auch ein Sideboard eine Kommode und dient in erster Linie der Aufbewahrung. Sie kann mit oder ohne Schubladen ausgestattet sein. In manchen Modellen finden sich offene Fächer. Ein Sideboard kann bis zu 200cm breit sein und ist dabei meist nicht mal einen Meter hoch.

    • Kommoden

die Kommoden sind die Nachfolger der Truhen, welche man früher in jeder Wohnung fand. In diesen befand sich meistens die Mitgift der Braut, was Dinge wie Geschirr, Bettwäsche, Tischdecken oder Handtücher waren. Dies betitelte man auch als sogenannte Aussteuer. Früher war es üblich, dass eine Frau in jungen Jahren schon eine gewisse Menge an Haushaltsgegenständen ansammelte, welche dann mit in die Ehe gebracht wurden. Dies wurde in eben der sogenannten Mittgifttruhe aufbewahrt.

Welches Material ist am besten für meine Wohnkombination geeignet?

Kommoden & Sideboards bestehen meist aus massivem Echtholz und sind der Klassiker unter den Wohnzimmermöbeln. Eine hohe Qualität und lange Lebensdauer wird bei diesen Möbeln garantiert. Eine Alternative sind Möbel mit Echtholzfurnier, dessen Innenleben aus Spanplatten oder MDF Platten besteht.

    • Eiche

Eichenholz gilt als sehr robust und ist besonders langlebig. Nicht unlängst findet sich die Eiche in vielen Liedern und Gedichten wieder. Wenn Sie nicht gefällt werden oder Ihnen andere Widrigkeiten widerfahren, kann eine Eiche bis zu 1000 Jahre alt werden. Eiche massiv hat ein hohes Gewicht, ist gelblich-braun und wird mit der Zeit etwas dunkler - daher sollte man gleich alle Elemente seiner Wohnwand auswählen, weil sonst später Farbunterschiede auftreten.

    • Wildeiche

dieses Holz hat eine sehr starke Maserung, welche durch die vielen Äste entstehen, welche den Baum einst zierten. Durch die verschiedenen Brauntöne, die das Holz prägen erscheint es lebendig. Dies gibt ihm einen natürlichen und ursprünglichen Touch. Bei dem Grad der Robustheit und der Langlebigkeit steht Wildeiche der Eiche in nichts nach.

    • Buche

Buchenholz ist für den Möbelbau wie geschaffen. Es ist zwar ein hartes Holz, aber deutlich elastischer als Eiche. Buche hat darüber hinaus ein glattes Erscheinungsbild, was das Holz sehr beliebt macht. Buche wird im Möbelbau sehr gerne verwendet.

    • Ahorn

es gibt über 200 Arten von Ahornholz. Allgemeinen zählt Ahorn zu den mittelharten Hölzern obwohl es auch zu den weichen und harten Hözern zählen kann. Dafür sorgt die Artenvielfalt. Ahorn ist ein helles Holz und lässt sich gut verarbeiten und wirkt besonders edel.

    • Lärche

Lärchenholz ist unter den europäischen Hölzern seiner Art das wohl schwerste und härteste. Der Farbton geht leicht ins rötliche und die Maserung wird durch charakterischtische, feine Linien bestimmt /p>

    • Fichte

Fichtenholz ist ein sehr weiches Holz und zeichnet sich durch seinen hellen Farbton sowie durch die schrägen Äste aus. Lärchenholz dunkelt unter dem Einfluss von Licht ab.

    • Echtholzfurnier

ganze Holzblätter werden hier als Oberflächenbeschichtung auf Spanplatten oder MDF-Platten geklebt. Furniere sind somit nicht das Hauptmaterial von Möbeln. Echtholzfurnier ist, wie der Name schon sagt, aus echten Holz gefertigt. Nicht zu verwechseln mit Kunststofffurnieren, bei denen nur so getan wird, als sei es Holz

Welches Möbel aus welchem Material gemacht ist, finden Sie in den einzelnen Artikeln unter der Beschreibung. Dort gibt es den Punkt Material.

Welches sind die beliebtesten Holzfarbtöne?

Klassisch wird gerne ein Eichenfarbton genutzt, genre aber auch helles Holz wie Fichte oder Ahorn.

19371_01MCA Highboard Buenos Aires

Mit welchen Funktionen sind Kommoden & Sideboards versehen?

Je nach Hersteller und Modell sind die verschiedenen Möbel mit Möglichkeiten der Beleuchtung ausgestattet. Hier handelt es sich meist um LEDs in weißen Farbtönen. Es können aber auch bunte LEDs gewählt werden. Manche Modelle machen es möglich, dass man den Anschlag der Türen wechseln kann, ähnlich wie bei Kühlschränken. Viele Hersteller verwenden für Ihre Möbel eine Soft-Close-Technologie. Somit wird ein leichtes und leises Öffnen und Schliessen der einzelnen Türen und Schubladen garantiert. Manche Kommoden mit Schubladen weisen auch den Selbsteinzug auf.

Wie reinige ich meine Möbel am Besten?

Jedem Möbel liegt ein Produktpass bei, in dem Sie Tipps zur Pflege und Reinigung finden. Oftmals werden diese Tipps auch zum download angeboten. Wir haben Ihnen hier ein paar Beispiele zur Pflege von Echtholz und furnierten Möbel aufgeführt:

lackierte Oberflächen:

  • für die tägliche Reinigung reicht ein Staubtuch aus
  • sollte die Verschmutzung stärker sein, wischen Sie die Oberfläche feucht (nicht nass) ab
  • verwenden Sie keine aggressiven (chemische) Reinigungsmittel, weil dadurch der Lack angegriffen werden kann

geölte Oberflächen:

  • eventuell findet sich noch überschüssiges Öl auf Ihren Möbeln - wischen Sie dies einfach mit einem weichen Tuch ab und sorgen Sie für eine gute Belüftung, damit das Holz gut abtrocknen kann
  • alle 1-3 Jahre empfehlen wir Ihnen eine Auffrischung der Oberfläche Ihre Möbels - hier für reicht ein handelsübliches Holzpflege-Öl, welches dünn und sparsam aufgetragen werden sollte
  • Hinweis: verwenden Sie keine Sprays, Polituren, Silikon- oder Lösungsmittelhaltigen Reiniger oder Haushaltsreiniger – dies kann zu unschöner Fleckenbildung führen

 

Zuletzt angesehen